KONTROLLVERSUCH

Der DJ-mixer VIVANCO MX 800 wurde als analoger Klangerzeuger eingesetzt, seine Eingänge sind mit dem Ausgang kurzgeschlossen. Dadurch entstehen fast unkontrollierbare Feedbacks, die mit den Kanalreglern in gewissen Grenzen beeinflusst werden können. Zuverlässig funktioniert nur der POWER Button, der beim Ausschalten unterschiedlichste Geräusche erzeugt. Diese Situation verweigert sich programmierter Voraussicht, es sind fast nur Momentaufnahmen zufällig gefundener Klänge möglich. Das Video wurde mit mehreren Webcams aufgenommen, welche die Vorgänge auf dem Mixer quasi wie auf einer Theaterbühne in Nahperspektive verfolgen. Die Kamera ist meist an die Bewegung der Bedienungselemente fixiert und so mit den Klangereignissen verbunden. Dazu sporadische Klangaufzeichnung auf 4-track Kassettenrekorder.

Das Stück war für eine risikofreudige live Performance gedacht, in welcher es keine Möglichkeit zur Wiederholung, Klangauswahl und Korrektur wie im Studio gibt.


Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Kassettenrekorder, Klanginstallation/Multimedia abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.